UNSERE ZIELE

Information

Entwicklung

Anwendung

Die verschiedenen Verfahren und Strategien zu gütlichen Beilegung von Konflikten durch

Ausbildungs-seminare

Workshops zum Gedankenaustausch

Vorträge und Einsätze

 

WAS IST MEDIATION & WAS IST INTERVISION?

MEDIATION

Mediation

Mediation ist ein Verfahren, das sich aus einer Entscheidung ergibt, die in gegenseitigem Einvernehmen von Konfliktparteien getroffen wird, eine dritte Person, eine*n so genannte*n "MediatorIn"( Vermittler), einzusetzen.

 

Diese MediatorIn soll den Parteien helfen, ein konstruktives Ergebnis zu erzielen. Die Entscheidung über die Lösung liegt allein bei den beteiligten Parteien.

 

Die spezifische Aufgabe eines Mediators ist daher:

 

  • eine Strategie umzusetzen, die eine Win-Win-Beziehung und nicht eine Win-Lose-Beziehung fördert,

  • eine Verbindung zwischen den Parteien für eine gute Kommunikation herzustellen, indem ein friedlicher Raum geschaffen wird für Begegnung und Dialog. 

 

Source: Ida NAPOUS in « Mémoire IFOMENE 2004/12

Jacques Salzer erklärt uns die Etappen der Mediation

JJacques Salzer ist der Schöpfer der Mediationsausbildung des französischen CNAM.

Er vermittelt sein Wissen überall in Europa, Afrika und Mittelamerika weiter. Er ist Autor zahlreicher Bücher zum Thema Mediation.

Familienmediation

ZUM LESEN

Die Besonderheiten der Familienmediation

Die Familienmediation ist ein Prozess des Aufbaus oder des Wiederaufbaus der familiären Bindung.

Sie appelliert an die Autonomie und die Verantwortung der Personen, die von Situationen des Beziehungsabbruchs oder der Trennung betroffen sind.

Es besteht in der Intervention eines unparteiischen, unabhängigen, qualifizierten Dritten ohne Entscheidungsbefugnis, des Mediators, der durch Gespräche in vertraulichem Rahmen, die Bearbeitung ihres Konflikts im familiären Bereich fördert.

 

 

Quelle: Nationaler Beirat für Familienmediation

Schulmediation

ZUM LESEN !

Schulmediation :

eine Verfahrensweise der Gewaltprävention an Schulen

 

In Deutschland ist der Einsatz von Schulmediation sehr häufig. In Frankreich werden in einigen Akademien Experimente versucht.

INTERVISION

Intervision (oder kollegiale Beratung) ist eine Methode der Konfliktanalyse und -bearbeitung in der Gruppe ohne die Hinzuziehung eines Experten oder Mediators. Ein*e Fallgeber*in schildert einen anderswo erlebten Konflikt. Die kollektive Reflexion hilft, den Konflikt zu verstehen: Unterschiedliche Standpunkte werden konfrontiert und machen den Konflikt aus vielen verschiedenen Blickwinkeln erkennbar.

 

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten immer in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnerverbänden, die unsere Seminare bereichern.

Kennen Sie diese ?

​PLIB e.V.

PLIB e.V. ist ein Forum für das "Zusammenleben lernen". Pädagogik, Praktisches Lernen, interkulturelle Begegnungen sind die Schlagworte dieses Vereins.

 

PLIB e.V. organisiert bi- und trinationale Seminare für Jugendliche und Erwachsene sowie Ausbildungskurse in Mediation und Konfliktmanagement.

DFJW

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ist eine internationale Organisation im Dienste der deutsch-französischen Zusammenarbeit.

 

Seit 1963 hat sie zahlreiche Projekte zugunsten des Austauschs und der sprachlichen, kulturellen und freundschaftlichen Begegnungen zwischen Frankreich, Deutschland und zahlreichen anderen Ländern unterstützt.

​BDL e.V.

Der BDL e.V. (oder Bund der Deutschen Landjugend e.V.) ist ein Verein mit Sitz in Berlin, der junge Menschen aus dem ländlichen Raum in Deutschland vertritt.

 

Sein internationaler Bereich ist sehr aktiv auf dem Gebiet des deutsch-französischen Austauschs, aber auch mit anderen Ländern.

  • Facebook

© REGC - site réalisé par Constance Beauvais et géré par Alice Canet

Réseau Européen de Gestion des Conflits www.association-regc.com

Association loi 1901, N° SIREN : 483700001, N° direccte : 41570338657, N° datadock : 0063203

Adresse : REGC - Caroline MERDINGER, 5 avenue d'Alsace, F-67000 STRASBOURG

Mel : info@association-regc.com / Tel. : Alice CANET +33 367.102.024 / +33 641.500.803